Skip to main content Skip to page footer

Wohin bringt ihr uns?

Im Auftrag des Erinnerungsort Topf & Söhne
Zeitraum 2020
  • Ausstellungsgestaltung
  • Ausstellungsmarketing
  • Ausstellungsgrafik

Euthanasie – ein NS-Euphemismus für die systematische Ermordung von über 300.000 Menschen mit psychischer, geistiger oder körperlicher Beinträchtigung. Dieses düstere Kapitel der Geschichte erfuhr bisher noch wenig öffentlichkeitswirksame Aufarbeitung. Doch die neue Ausstellung im Erinnerungort Topf & Söhne in Erfurt soll das nun ändern. Gemeinsam mit Kuratorin Lisa Caspari und Museumdirektorin Annegret Schüle stellen wir uns der Aufgabe, diesem sensiblen, wichtigen Thema eine ädaquate Erscheinung zu geben. Zusätzliche Herausforderung ist, dass die Ausstellung perspektivisch über mehrere Erinnerungsorte deutschlandweit wandern soll.

Aufgabe und Herangehensweise

Die Wanderausstellung stellt viele Anforderungen an unsere Gestaltung: langlebiges, robustes Material, simpler Auf- und Abbau, spurenlos reversibel, aber trotzdem absolut sicher, mit geringem Packmaß und Gesamtgewicht, flexibel auf unterschiedliche Raumsituationen anpassbar... Wow! Umso glücklicher sind wir nun mit dem Ergebnis. Kernstück sind die 15 Ausstellungstafeln, die unkompliziert an Wänden lehnen. Sie brauchen weder Hängesystem noch Bohrlöcher, können sowohl Flure als auch Säle bespielen. Bei Bedarf können sie sogar als Cluster in den Raum gestellt werden. Doch erstmal bleiben sie noch eine Weile bei Topf und Söhne in Erfurt. 

Ansprechpartnerin für Ausstellungs­gestaltung & Print

Tina Zürner

Noch nicht genug?