Zum Hauptinhalt springen
Kollektiv für
Kommunikationsdesign

Damals im
Hier + Jetzt

Von Urban Art Galerie zu audio-visuellem Projektlabor

2015 betrat ungestalt komplett neues Terrain und eröffnete das Hier + Jetzt – Leipzigs erste Urban Art Gallery im Tapetenwerk. Auf 40qm haben wir ausgewählte künstlerische Positionen der urban contemporary präsentiert. Innerhalb von drei Jahren wandelte sich das Projekt von einer Präsentations- und Verkaufs­galerie zu einem Projektlabor für experimentelle Klangkunst.

Leipzig presents urban contemporary art

Zwischen August 2015 und Dezember 2016 realisierten wir gemeinsam mit Kuratorin Maxi Kretzschmar achtzehn Ausstellungen von nationalen und internationalen Künstlern, Künstlerinnen und Künstlerkollektiven. Mit dabei waren Ausstellungen von Elmar Karla, Clara Reichertz, Lean Frizzera (AR), Bond Truluv/Jonas Ihlenfeldt, Raphael Biller, Loomit, Quintessenz, Innerfields, Martin Fink, Uwe Arnold, Marlet Heckhoff, Kay Schwarz, Rainbow, rmyr René Meyer, Denis Hifi Klatt, SNOW21, Guido Zimmermann, Farbgefühl und Andy K. Murals (großformatige Außenwandbilder) einiger ausgestellter Künstler bezeugen bis heute die Urban Art Episode im Tapetenwerk.

„Es war ein irrsinniges Tempo und zur Vernissage war alles immer irgendwie fertig. Wir haben hier viel über Ausstellungsmanagement gelernt."

Ivo Zibulla

Ein Showroom wird Off Space

Mitte 2016 eröffnete mit der Jahn Galerie ein weiterer Ausstellungsraum, der Urban Contemporary Art zeigte. Mittlerweile hatten sich die Auffassungen der zu vertretenden künstlerischen Positionen zwischen Maxi Kretzschmar und ungestalt in unterschiedliche Richtungen entwickelt. So entschieden wir uns Anfang 2017, getrennte Wege zu gehen: die Galerie Hier + Jetzt wurde offiziell geschlossen. Die Zeit war reif für den Projektraum Hier + Jetzt Leipzig. Nun lag der Fokus auf Interdisziplinärer Kunst, mehr audio-visuelle Installation denn Malerei und Grafik, mehr individueller Experimentalraum denn Kunstverkaufsfläche.

Von Kunst an Wänden zur Kunst im Raum

Das neue Konzept eröffnete international mit einer Gastausstellung des Künstlers Arturas Valiauga (präsentiert vom Lietuvos kultūros institutas, kuratiert von Egle Deltuvaite) im Rahmen der Leipziger Buchmesse 2017. In  den folgenden zwei Jahren erlebte der Raum zwölf Konzerte aus dem Bereich improvisierter, klang-experimenteller Musik. Nationale und internationale KünstlerInnen wie Kosmosklang Pina Bettina Rücker, Maria Ruhe, Andreas Bonkowski, Janek Sprachta, Eldar Fano, Ronny Valdorf, FOONYAP (CAN), Alder&Ash (CAN), Sebastian Branche und Robert Lucaciu brachten fantastische Ambient Musik und underground vibe ins Tapetenwerk. Dazwischen gab es Ausstellungen und Installationen von Lucian Patermann, Florian Huber oder Konstantin Rosenkranz zu bestaunen. Vier eigene, durch Ivo Zibulla kuratierte, Raum-Klang-Installationen entstanden in Zusammenarbeit mit verschiedenen Künstlern und wurden zu den traditionellen Rundgängen im Tapetenwerk bis zu 5.000 Besuchern präsentiert.