Zum Hauptinhalt springen
Kollektiv für
Kommunikationsdesign

Szenografie
Zoo Leipzig

KundeZoo Leipzig GmbH
ZeitraumSeit 2017 

 

  • Kulissenbau
  • Landscape Immersion
  • Erlebnisräume

Tiere, Wege, Gastronomie, Sanitär. Materialien, Oberflächen, Designs und Farben: Die authentisch gestaltete Südamerika-Welt im Zoo Leipzig zeigt nicht nur Tiere in ihrer heimatlichen Umgebung, sondern nimmt die Menschen selbst mit auf die Reise durch gehaltvolle Kulissen und liebevolle In­sze­nierungen. Diese eindrückliche 360-Grad-Erfahrung begeistert, das wiederum schafft die Bereitschaft und perfekten Nährboden, Lehrinhalte aufzunehmen und eine nachhaltige, emotionale Überzeugung der Schutz­würdig­keit von Natur und Tier zu entwickeln.

„Immersive Landschaften bieten großen Spielraum für affektives Lernen und fügen wichtige Dimensionen attraktiver Freizeitgestaltung hinzu.“

Jon Coe in „Landscape Immersion – Origins and Concepts“

Wände erzählen Geschichten

Fassadenmalerei und Murals

Wege- und Besucherführung ist in der weitläufigen Südamerika-Anlage ein wichtiges Thema. Einerseits geht es um gute Be­schilderung, um möglichst mühelose Orientierung zu gewährleisten. Andererseits gehts es auch darum, Bereiche ohne Tierausguck und unschöne Wirtschaftswege für Besucher aufzuwerten. Fassadenmalereien sind dafür fantastisch geeignet: Sie sind kostengünstig und schnell umsetzbar, schaffen ästhe­tisch-unter­halt­samen Mehrwert und sind beliebtes Fotomotiv (auch für die weitere Verwendung in sozialen Netzwerken).

Wo die wilden
Tiere wohnen

Gehege und Schilder

Grundsätzlich sind alle Tiergehege im Zoo Leipzig von Architekten in enger Abstimmung mit Biologen ausgestattet. Dabei steht das Tierwohl und die naturnahe Lebensraumgestaltung an oberster Stelle. Dennoch gibt es in der Südamerikawelt Gehegeteile, in denen wir szenografisch-dekorativ für Besucheraugen mitwirkten. Natürlich artengerecht, mechanisch und gesundheitlich absolut tiersicher und immer mit der Prämisse, das immersive Erlebnis des Besuchers zu stärken, um Lernmotivation und -effizienz zu erhöhen.

Mittagspause
auf der Hacienda

Gastronomiekomplex

So viele Eindrücke, so viele Erlebnisse – da ist es klar, dass Besucher auch mal eine Pause brauchen, um sich zu stärken. Zum Beispiel in der Hacienda: dem größten Gastronomiekomplex in der Südamerikawelt. Imbiss, Rast­bereiche und Sanitäranlagen sind in den Gesamtlook der Themenwelt integriert und schaffen so das Ambiente einer authentischen süd­amerika­nischen Siesta – auch bei selbst mitgebrachten Pausenbroten.

Requisiten
runden alles ab

Plakatgestaltung

Genau wie Fassadenmalereien dienen Plakate der Verschönerung von Wegen und Wänden. Sind sie kostengünstig, flexibel und in der szenografischen Gestaltung kaum wegzudenken. Ihre Beliebtheit als Fotomotive erzielt positive Effekte für die Verbreitung in sozialen Netzwerken. Unsere süd­amerikanischen Tier-Plakate haben wir sogar als Verkaufsauflage produziert, damit jeder Besucher ein Stückchen Zoo-Erinnerung mit nach Hause nehmen kann. Und dabei dabei auch noch einen Beitrag zum Arten­schutz leistet. Interesse? Dann bitte hier entlang.

„Südamerika wächst weiter: Die Themenwelt Feuerland wird ab 2022 neue Heimat für Humboldtpinguine und Robben.“

Onlineartikel der Stadt Leipzig

Noch nicht genug?