Skip to main content Skip to page footer

Nadine Scharsitzke

Dein direkter Draht:

n.scharsitzke@ungestalt.de

Nadine ergänzt unser Team durch ihren Bachelor in Szenografie und Interieur Design und arbeitet aktuell an ihrem Master in Spatial Design/Raumstrategien. Bei uns liefert sie ungewohnte Perspektiven auf Gestaltung für Projekte im Öffentlichen und im Ausstellungsraum. Sie ist Mitglied in einem raumstrategischen Kollektiv, das sich auf partizipative Stadtgestaltung fokussiert. Außerhalb von ungestalt ist ihr Schaffen durch häufiges gesellschaftspolitisches Engagement geprägt. Nadine gestaltet weniger detailliert, sondern lieber auf das Wesentliche reduziert. Ein wichtiger Bestandteil ihrer Arbeit ist dabei die Farb- und Formsprache sowie das sinnvolle Übersetzen des Inhalts in eine aussagekräftige, reduzierte Szenografie.

Warum bist du Gestalter geworden?
Mein erster Antrieb, in den Beruf der Designerin zu gehen, war der Wunsch, Setdesign für Theater und Film umsetzen und gestalten zu dürfen. Ich wollte Räume gestalten, die Menschen träumen lassen. Dies hat sich im Laufe meines Studiums jedoch sehr verändert, da ich gelernt habe, dass Gestaltung ein wichtiges Tool ist, um Inhalte für Menschen begreiflich zu machen. Bis heute finde ich es faszinierend, welche visuellen Übersetzungstools es in der Gestaltung von komplexen Inhalten gibt.

Warum arbeitest du bei ungestalt?
Ich habe als studentische Hilfskraft bei ungestalt angefangen, da ich frisch nach Leipzig gezogen bin und der Bereich der Szenografie in anderen Büros noch nicht so abgebildet ist wie bei ungestalt. Hier habe ich die Möglichkeit, mich in meinem Fachgebiet weiterzuentwickeln und gleichzeitig an vielfältigen, spannenden Projekten zu arbeiten.

Erfolgreiche Projekte

Wir sind fleißig und arbeiten dran.